Mess­tech­nik <span class="amp">&</span> Instrumentierung

Mess­tech­nik & Instrumentierung

For­schung

Unser Ziel ist es, Zusam­men­hän­ge zwi­schen Phar­ma und Tech­no­lo­gie umfas­sen­der zu ver­ste­hen und zu erfor­schen. Dazu koope­rie­ren wir mit Uni­ver­si­tä­ten, betrei­ben eige­ne For­schung, Auf­trags­for­schung und betreu­en Bache­lor- und Mas­ter­ar­bei­ten sowie Promotionen.

Mit­hil­fe von Instru­men­tier- und Mess­tech­nik durch­leuch­ten wir je nach Fra­ge­stel­lung ein­zel­ne Aspek­te des Her­stel­lungs­pro­zes­ses fes­ter Dar­rei­chung­for­men. Die erlang­ten Erkennt­nis­se eröff­nen in der Regel die Mög­lich­keit, die Steue­rung und Über­wa­chung des Pro­zes­ses zu ver­bes­sern, was letzt­end­lich zu einer Stei­ge­rung der Pro­dukt­qua­li­tät führt.

Opti­mie­rung & Innovation

Wir arbei­ten eng mit den Phar­ma-Maschi­nen­bau­ern zusam­men. Im Fokus ste­hen dabei u. a. die Opti­mie­rung ein­zel­ner Maschi­nen, Kon­ti-Anla­gen oder auch die Erfor­schung neu­er Messmethoden.
Abhän­gig von der Fra­ge­stel­lung wer­den Maschi­nen bei­spiel­wei­se mit zusätz­li­chen Kraft­auf­neh­mern oder Weg­mess­sys­te­men instru­men­tiert. Auch die Erfas­sung und Aus­wer­tung der Mess­da­ten sowie deren Imple­men­tie­rung in die Maschi­nen­steue­rung kön­nen dabei eine wesent­li­che Rol­le spie­len. Zusätz­lich ver­fü­gen wir über eine maschi­nen­typ-unab­hän­gi­ge, exter­ne Daten­er­fas­sungs­soft­ware für Tablet­ten­pres­sen, mit der wir Mess­ver­fah­ren und Mess­wer­te der inter­nen Maschi­nen­soft­ware über­prü­fen und Ver­bes­se­run­gen aus­ar­bei­ten können.

Vie­le Koope­ra­tio­nen unter­lie­gen auf­grund des Inno­va­ti­ons­cha­rak­ters der Geheim­hal­tung. Dies neh­men wir auch sehr ernst und berich­ten nur nach aus­drück­li­cher Zustim­mung des Kun­den. Neu­ig­kei­ten fin­den Sie bald in unse­rem Blog.

Haben Sie auch eine Idee und benö­ti­gen Unter­stüt­zung bei der Umset­zung, dem Nach­weis der phar­ma­zeu­tisch-tech­no­lo­gi­schen Rele­vanz oder ein­fach nur einen Part­ner, um die Ideen zu dis­ku­tie­ren? Spre­chen Sie uns an.

Schaubild mit Messwerten

Pro­jekt­bei­spiel KIM

Im Auf­trag von Roma­co Kili­an haben wir eine Mess­me­tho­de ent­wi­ckelt, um Pul­ver wäh­rend ihrer Ver­pres­sung zur Tablet­te mit Ultra­schall zu unter­su­chen und dadurch tablet­tier­rele­van­te Para­me­ter mess­bar zu machen. Die Metho­de heißt Kili­an Inli­ne Mess­sys­tem. Nach­dem Roma­co Kili­an das Patent für die­se Ultra­schall­mes­sun­gen lizen­siert hat­te, wur­den in einer gemein­sa­men Koope­ra­ti­on die Details für die Ver­wen­dung an Tablet­ten­pres­sen aus­ge­ar­bei­tet. Zunächst wur­de eine Styl‘One Evo instru­men­tiert, wobei eini­ge mess­tech­ni­sche Hür­den über­wun­den wur­den. Gemes­sen wird die Ultra­schall­ge­schwin­dig­keit von lon­gi­tu­di­na­len und trans­ver­sa­len Wel­len im Pul­ver­bett wäh­rend der Ver­dich­tung. Zusam­men mit der exak­ten Pul­ver­bett­hö­he las­sen sich dar­aus das Elas­ti­zi­täts­mo­dul und die Pois­son-Zahl berech­nen. Umfang­rei­che Tests und Aus­wer­tun­gen haben gezeigt, dass sich eini­ge phar­ma­zeu­tisch rele­van­te Para­me­ter wie z. B. Pul­ver­kom­pa­ti­bi­li­tä­ten dar­aus ablei­ten lassen.

Mehr Details fin­den Sie bald in unse­rem neu­en Blog  oder spre­chen Sie uns jetzt schon an. Der Mess­auf­bau ist bei uns im Tech­ni­kum ver­füg­bar und wir füh­ren ger­ne Ver­su­che oder eine Demo für Sie durch.

 

Pro­jekt­bei­spiel Rol­ler­Pat (ZIM-För­de­rung)

Gemein­sam mit der Uni Bonn und Col­Vis­Tec ent­wi­ckeln wir eine In-Line-Mess­me­tho­de zur Dich­te­be­stim­mung von Schül­pen am Wal­zen­kom­paktor. Mit­hil­fe von Glas­fa­sern von Col­Vis­Tec sol­len Schül­pen abge­tas­tet und durch das abge­bil­de­te Farb­spek­trum die Dich­te abge­lei­tet werden.

Die ers­ten Ver­su­che zur Prü­fung der Mess­me­tho­de wur­den off­line an Tablet­ten und Schül­pen durch­ge­führt. Da die Ergeb­nis­se viel­ver­spre­chend waren, wird aktu­ell eine Hal­te­rung für Mon­ta­ge der Mess­vor­rich­tung am Wal­zen­kom­paktor kon­stru­iert. Anschlie­ßend ist ein umfang­rei­ches Ver­suchs­pro­gramm geplant. Das Pro­jekt wird im Rah­men von ZIM (Zen­tra­les Inno­va­ti­ons­pro­gramm Mit­tel­stand) gefördert.